==Von der Presse zu Nazis gemacht==

Gepostet am Aktualisiert am


001

Wende2.0 a.k.a. AK Berlin: „Von der Presse zu Nazis gemacht !“
9.11.2014 vor dem Reichstag

Das Verhalten von Presse und Medien, sowie auch zum Teil der Polizeikräfte war an diesem Tag sehr fragwürdig.
Wir wurden eingezäunt und Teilnehmer unserer Veranstaltung wurden nicht durchggelassen,
bzw. zum Teil auch nicht mehr reingelassen wenn sie auf das Gelände wollten.
Die ANTIFA hat sich mehr als nur blamiert und trotz Erklaerungen
und Diskussionen am Ende trotzallem behauptet wir seien ALLES Neurechte und Nazis.
Einer von denen zeigte mir einen Mittelfinger und schimpfte mich einen Nazi,
Die Retourkutsche kommt in der Dokumentation, die in den nächsten zwei Tagen hier online sein wird.
Auf unserer Veranstaltung gab es Transparente, die sich eindeutig gegen Faschismus ausgesprochen haben,
sowie ein Transparent auf dem ein Anarchiezeichen zu sehen war.
Des weiteren mehrere Vorträge dazu.
Da stellt sich doch schnell die Frage, wer die wahren Faschisten sind.
Anbei ein kleines Zitat, mit dem Hinweis das die heutige ANTIFA es ganz gut damit hält
und dieser Aussage in meinen Augen zu 100% gerecht wird…

Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen:
«Ich bin der Faschismus».
Nein, er wird sagen:
«Ich bin der Antifaschismus».
– Ignazio Silone, italienischer Kommunist

Eine äusserst schöne Äusserung war auch: „Der Begriff System ist ein sehr weitläufiger.
Wenn ich ihn benutze ist es etwas anderes als wenn ihr es tut.“
WTF ?!
Sorry Jungs und Mädels, das war dann wohl ein Eigentor.
…und euer „links“ ein ganz klares „rechts aussen“.

Komisch war auch, das Staatenlos.info eine Erlaubnis bekommen hat dort zu demonstrieren,
obwohl man uns versichert hat, dass für diesen Tag die gesammte Fläche vor dem Reichstag
uns zugesprochen sein würde.
…und warum hat man die ANTIFA passieren lassen und Veranstaltungsteilnehmer,
bzw. eigentliche Besucher der Veranstaltung nicht ?
War das geplant und sogar beabsichtigt ?
Die Presse schweigt wie immer zu diesem Thema !

…und auch mir bleiben viele Fragen unbeantwortet.

Ein persönliche Danke geht an: Bad Salzdetfurth, Braunschweig, Hannover und Ostfriesland,
sowie an alle friedlichen Teilnehmer an diesem Tag.

Ein ausführlicher Bericht, sowie eine knapp zweistündige Dokumenation des Ganzen ist in Arbeit
und wird morgen in den Abendstunden hier einzusehen sein.

Ich bitte um Verständnis !
Danke und viel Spass…

*PEACE*

Mehr Infos wie immer hier: http://www.wende2punkt0.de

…und zum Abschluss noch eine kleine Diashow mit 25 Fotografien des gestrigen Tags, sowie Musik von Huma Huma.

Der Titel des hier zu hörenden klassischen Musikstückes lautet: „Pachabelly“.

5 Kommentare zu „==Von der Presse zu Nazis gemacht==

    rue23 geantwortet:
    November 10, 2014 um 8:57 pm

    So berichtet übrigens die Press über das Ganze:

    ==Rechte demonstrieren am Alex und am Reichstag==

    Berlin. Trotz der Absage einer Demonstration rechter Hooligans sind am Sonntag am Berliner Alexanderplatz Rechtsradikale aufmarschiert. Sie trafen allerdings auf eine größere Zahl von Gegendemonstranten. Behördenangaben zufolge waren rund 30 Personen aus der rechten Szene und etwa 200 überwiegend linke Gegendemonstranten zum Alexanderplatz gekommen. Eine Hooligan-Demonstration, die sich – wie auch vor einigen Wochen in Köln – gegen Salafisten richten sollte, war zuvor von dem Anmelder selbst abgesagt worden. Laut Polizei gab es Scharmützel zwischen beiden Seiten. Bei dem Zusammenstoß am Sonntag wurden offiziellen Angaben zufolge auch Polizisten attackiert, eine Flasche flog. Die Lage habe sich nach kurzer Zeit aber wieder beruhigt, hieß es. Die Polizei nahm die Personalien mehrerer Beteiligter auf, unter anderem wegen Widerstands. Vor dem Reichstagsgebäude versammelten sich nach Polizeiangaben Teilnehmer aus der rechten Szene zu einer »Mahnwache«. Es sei zu Rangeleien zwischen linken Gegendemonstranten und der Polizei gekommen. Die Beamten stellten Absperrgitter auf. dpa/nd

    Quelle: http://www.neues-deutschland.de/artikel/951820.rechte-demonstrieren-am-alex-und-am-reichstag.html

    DER BISLANG EINZIGE ARTIKEL !!!

    rue23 geantwortet:
    November 11, 2014 um 1:06 am

    Hier ein wenig aus der „Buergerstimme“:

    „Warum sollten die Deutschen auch auf die Straße gehen, also außer für Fußball- und Weltmeisterschaften. Den Deutschen geht’s gut, dank Geiz ist geil, Media Markt und Flachbildschirmen mit 120 cm Diagonale. Jeder hat sein neuestes Handy, iPod oder Smartphone. Es lebe der Multimediavertrag, mit dem man sich seine Lieblingsserien 24 Stunden am Tag um das schon leicht angegrillte Gehirn hauen kann. Autos werden entweder auf Kredit gekauft, geleast oder per Carsharing gemietet, natürlich auf Kreditkarte.

    Das Leben ist schön, was jucken einen schon die Griechen, die immer noch in der Krise stecken und die nächsten Jahre von allein da nicht wieder herauskommen, daher weiter mit europäischen Milliarden am Leben erhalten werden müssen. Was juckt es denn den deutschen Urlauber, wenn die Menschen in Spanien, Italien, Irland und Portugal ihre Häuser räumen müssen, weil sie die ihnen aufgeschwatzten Kredite nicht bezahlen können?

    Die Arbeitslosigkeit in ganz Europa wird weder von den einzelnen Regierungen noch von der EU wirksam bekämpft. In ganz Europa nimmt die Armut zu…halt, nicht in ganz Europa, Deutschland geht’s ja gut, nicht wahr? Es geht Deutschland sogar so gut, daß die Regierung erwägt, das Flaschenpfand zu verdopplen, so sparen die sich doch glatt die nächste Rentenerhöhung. Da kann man künftig den Rentnern und Hartz-IV-Empfängern beim Kampf um die Plastikflasche zusehen. Das lustigste Video bekommt auf Youtube dann den ersten Platz.

    Eine Revolution oder größere Demonstrationen wie in anderen Ländern wird es in Deutschland jedenfalls in den nächsten Jahren wohl kaum geben. Da gibt es schon eher den dritten Weltkrieg mit Bomben und Granaten. Bewundernswert sind aber die Veranstalter, die mit viel Aufopferung und Engagement diese Demonstrationen
    immer wieder aufs Neue durchziehen.“

    Quelle: https://buergerstimme.com/Design2/2014/11/berlin-mehrere-demos-praegten-den-25-jaehrigen-mauerfall-gedenktag/

    Zum Abschluss eine kleine Anmerkung meiner Person, denn genau dort liegt das Problem.
    Wir lassen uns monatlich mit Schweigegeldern ruhig stellen, selbst der Durchschnittslohn liegt meist in der Nähe
    der untersten Existenzgrenze, beziehungsweise nicht meist weit davon entfernt.
    Viele müssen ihre Gehälter aufstocken lassen..
    Sogenannte Sozialleistungen wie zum Beispiel Hartz4, oder auch die Grundsicherung
    befinden sich sogar weit unterhalb des Existenzminimums.
    Auf der anderen Seite werden 300 Millionen Euro bei Waffendeals erlassen.
    „Von Deutschland darf nie wieder ein Krieg ausgehen“, so hiess es in der Vergangenheit,
    aber unsere Politik finanziert fleissig mit, teilweise mit dem Argument:
    „Wir müssen Arbeitsplätze sichern.“
    Mir stellt sich die Frage, wie sicher diese Arbeitsplätze denn wirklich sind, wäre es doch möglich,
    das auch hier morgen schon die Bombe fällt.
    Nur wenige Kilometer entfernt brennt es bereits und wir schauen uns weisse Luftballons an !
    Viel schlimmer noch, wir werden sie auch weiter machen lassen…
    Jedes Mal wenn wir wählen, erneute vier Jahre.
    StimmenABgabe
    Wie wäre es mit einem Volksentscheid, das Parteimitglieder waehrend ihrer Mitgliedshcaft kein Wahlrecht haben
    und man danach das ganze Volk zum Wahlboykott aufruft.
    Wollen wir doch mal sehen, wieviel Porzent die CDU bekommt und ob Frau Merkel dann immer noch lässig
    die Raute im Schritt macht, oder sich vielleicht doch mal an den Schädel fasst.

    rue23 geantwortet:
    November 11, 2014 um 9:45 am

    Proteste im Regierungsviertel in Berlin „Reichsbürger“-Demo am Reichstag
    09.11.2014 16:37 UhrVon Bodo Strau

    Mehrere Gruppen haben am Sonntagnachmittag vor dem Reichstag demonstriert, darunter auch „Reichsbürger“. Bei den Aktionen kam es zu kleineren Rangeleien.

    „Wir haben in Deutschland nur eine Verfassung, und das ist die Weimarer Verfassung von 1919. Das Grundgesetz ist keine Verfassung“ – solche und ähnliche Parolen waren am Sonntagnachmittag gegen 13 Uhr vor dem Berliner Reichstagsgebäude zu hören. Eine Gruppe aus dem so genannten Reichsbürgerspektrum präsentierte ihre Ideologie. Dagegen wiederum protestierte eine Gruppe Linksautonomer. Schließlich hatten auch noch die so genannten Friedensaktivisten Berlin mit Unterstützung der „Unabhängigen Montags-Demo Berlin“ eine Bühne und einen Infostand aufgebaut und wetterten gegen Großbanken und die Bundesregierung.

    Zwischenzeitlich waren etwa 250 Demonstranten auf dem Platz vor dem Reichstag. Es kam zu handgreiflichen Auseinandersetzungen, vor allem zwischen den Linken und den „Reichsbürgern“. Die Polizei trennte die Gruppen mit Hilfe von Absperrgittern. Es gab keine Verletzten oder Festnahmen.

    Die Linken verließen den Platz wenig später. Um 14.30 Uhr hielten sich auf dem Platz nur noch jeweils etwa 20 „Friedensaktivisten“ und die „Reichsbürger“ auf.

    Zur Information: Die Amadeu-Antonio-Stiftung hat eine umfangreiche Broschüre über Ideologie und Ziele der „Reichsbürgerbewegung“ veröffentlicht.

    DAS AUF DEM FOTO IST NICHT DER AK Berlin a.k.a. Wende2.0
    Auch hier die Berichterstattung sehr fragwürdig.

    Quelle: http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/proteste-im-regierungsviertel-in-berlin-reichsbuerger-demo-am-reichstag/10955298.html

      jule sagte:
      November 11, 2014 um 1:56 pm

      <3….und jetzt hoffe ich du ruhst dich en rest es tages aus

        rue23 geantwortet:
        November 11, 2014 um 2:00 pm

        Ich schreibe grad an einem Artikel !😉
        „Von Reichsbürgern, Autonomen und Faschisten, – eine Abrechnung mit der Dummheit“

        Ausruhen zaehlt nicht, aber ein wenig runterfahren…
        :*

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s