Tag: Oktober 26, 2016

== Wir Machen Nur Musik ==

Gepostet am Aktualisiert am


„Eine reine Zufallsbegegnung“…

An diesem Abend wollte ich schon nach Hause gehen, da von den zwei Bands, von denen ich wusste, das sie spielen wuerden die Eine kurzfristig abgesagt hat. Nach einer Raucherpause im Hof entschied ich mich jedoch wenigstens dem Soundcheck, der in noch kurzer Zeit organierten Zweitband zu lauschen. Was mich dann erwartete war mehr als nur eine Ueberraschung. Das war Punk Kabarett vom Feinsten.
„Mädchenname Mademann“ singen nicht nur ueber ihre Freunde, ihren Tontechniker, und Musikertraeumen, sondern auch von Bruesten und Ornanie. Eine nette Mischung aus Ballade, Punk, elektronischer Musik und koestlichem Humor. Zwei Mann, die ein Theater fuer vier veranstalten. Diese Band kann auf jeden Fall weiterempfohlen werden, sofern man rotzfrechen Witz und gute Musik mag.

Berlin 2016

== TryAngel – „Der Traum Ist aus“

Gepostet am Aktualisiert am


„Neulich am Alexanderplatz“…

Zeitlos im Jetzt und einer dieser grossartigen Tage, die mich heute noch schmunzeln lassen.

Berlin 2016

== Oelgemaelde – Teil 1 ==

Gepostet am Aktualisiert am


„Unterwegs in Stralau“…

Seit Jahren ein abstossender und fazinierender Ort. Sobald hier die Temperaturen ansteigen, enstehen an manchen Tagen „Oelgemaelde“ wie sie hier im Video zu sehen sind. Das Zusammenspiel von Spiegelungen im Wasser, den Wolken darin, sowie die kleinen, kreisrunden Regenboegen, an die diese wirklich penetrant riechenden Phaenomene erinnern ziehen mich ein jedes Mal in ihren Bann.

Berlin 2016

== Von Staerken Und Schwaechen ==

Gepostet am Aktualisiert am


== Von Staerken Und Schwaechen ==

Die, die sich Staerke an ihrer Seite wuenschen, das sind meist Jene, die die Schwaechen an ihrer Seite nicht als Staerke sehen koennen, sondern Luegen daraus formen und glauben dadurch selber stark zu sein.

Berlin 2016 / ~ rue de guerre ~

== Das Adlerei ==

Gepostet am Aktualisiert am


Ein Mann fand einmal ein Adlerei und legte es einer seiner Hennen im Hühnerhof ins Nest. Der Adler wurde zusammen mit den Küken ausgebrütet und wuchs mit ihnen auf. Da er sich für ein Huhn hielt, gackerte er. Er schlug mit den Flügeln und flatterte immer nur höchstens einen oder eineinhalb Meter in die Höhe wie ein anständiges Huhn. Und er scharrte in der Erde nach Würmern und Insekten. So verging Jahr um Jahr, und der Adler wurde alt. Eines Tages sah er einen prächtigen Vogel, der hoch oben am Himmel majestätisch seine Kreise zog. Bewundernd blickte der alte Adler nach oben. „Wer ist das?“ fragte er ein Huhn, das gerade neben ihm stand. „Das ist der Adler, der König der Vögel“, antwortete das Huhn. „Wäre es nicht herrlich, wenn wir auch so hoch am Himmel kreisen könnten?“ „Vergiß es“, sagte das Huhn. „Wir sind nur Hühner.“ Also vergaß der Adler es wieder, und er lebte und starb in dem Glauben, ein Huhn zu sein.

DANKE Katharina…

>

== Poetische Psychologie ==

Gepostet am Aktualisiert am


= Die 3 Egos und dein wahres Ich ==

Das erste Ich ist das,
was du dir staendig wuenschst selbst zu sein.
Das zweite Ich ist das,
was du Tag fuer Tag glaubst zu sein.
Das dritte Ich ist das,
was nur selten zu dir spricht
und das, was du wirklich bist.

Berlin 2016 / ~ rue de guerre~

ca4beab81b34b5f688a53a0adf68ba37_5