Wende2.0

Para Noir – „How To Destroy All Beauty“

Gepostet am Aktualisiert am


Werbeanzeigen

==Was die Medien uns verschweigen==

Gepostet am Aktualisiert am


„Von Reichsbürgern, Autonomen und Faschisten, – eine Abrechnung mit der Dummheit“ – Text: Rue23

Doku: Rue23 & Raphael (Dauer 1std.59min)

Die Vielfalt der politschen Randgruppen ist ein wenig wie Pans Labyrinth, man verläuft sich sehr dort sehr schnell. Die Presse tut ihren Rest dazu und auch unsere Politik macht vor nichts halt. Seit geraumer Zeit hört man immer wieder von Reichsbürgern, angeblich eine neue Art von Nazis. Selbsternannte Reichskanzler streuen wirres Gedankengut und Menschen, die der Meinung sind Deutschland gibt es nicht, ernennen sich zum Präsidenten, obwohl sie der Meinung sind sie wären staatenlos.. „Ich bin der Präsident von Staatenlos !“, – welch ein Satz.
…dann bin ich wohl die Ecke im Kreis.
Einige behandelte Themen sind jedoch recht interessant, wobei die Art und Weise der Auseinandersetzung meist an Peinlichkeit grenzt. Da wird der Mc Donaldclown Roland dafür verantwortlich gemacht das hier das Systenm zusammenbricht und die Colaflasche ist Schuld am Sturz unserer Demokratie. Zum Einen musss man sich „unsere“ derzeitige Demokratie mal genauer anschauen und wer dann noch glaubt Coca Cola und Mc Donald haben das gemacht, der sollte sich gleich mal einen Merkelburger und ne Gauckcola bestellen, dazu gibt es dann noch ein wenig Elsässersalat. Tatsache ist, das es derzeit keine Demokratie in diesem Land gibt und sie nur als Deckmantel für puren Faschismus benutzt wird. Hier im Land wird sich öffentlich gegen Judenhass ausgesprochen und in den Nachbarländern schüttelt man die Hände von profaschistischen Kräften. Man unterstützt sie sogar, indem sie man teilfinanziert.
Es kommt noch schlimmer, man macht Friedensaktivisten zu Nazis, Neurechten und Verschwörungstheoretikern, um von den eigenen Handlungen abzulenken, beziehungsweise sie am Volk vorbei zu „dämonkratisieren“. Das Schaffen von künstlichen Feindbildern war schon immer eine grosse Gunst des deutschen Volkes. Früher waren es die Juden, dann in den Achtzigern die Türken, die zu jener Zeit scheinbar zu einem Riesenvolk mutierten, da selbst ein aus Afrika stammender Mensch ein sogenannter Kannacke war. „Jeder Türke hat ein Messer !“, so tönte es in meiner Jugend aus vielen Haushalten, ähnlich auch in meinem Elternhaus. Mein damas bester Freund Ertan Buran hat es nie verstanden, sowie auch ich nicht. Fast täglich verbrachte ich meine Zeit bei seiner Familie und niemals gab man mir das Gefühl ein Feind zu sein, sondern war stets bemüht mich mit in die Familie zu intigrieren. Man erklärte mir das man am Tisch auch mal aufstossen darf, wenn man dabei den Kopf zur Seite dreht. Zu Hause nannte man mich dafür ein Schwein.
In den frühen Jahren meiner Jugend entdeckte ich den Punk für mich, damals war ich 12 und ein Wechselbalg.
Ein Suchender der Rebellion. Die erste Begegnung mit dieser Kultur hatte ich bereits einige Jahre zuvor als ich meine Oma in der DDR besuchte. Wir waren in Westberlin und ich sah am Bahnhof Zoo eine schwarzgekleidete Person mit lackierten Fingernägeln und Turmfrisur. Ich musste dorthin, es mir genauer anschauen und hatte neue Helden. Die Begeisterung meiner Eltern hielt sich in Grenzen und die erste Ohrfeige bekam ich dann das nächste Mal beim Friseur dafür.
„Wie möchtest du denn deine Haare ?“ fragte mich die Friseuse, die im Übrigen eine gute Freundin meiner Mutter war.
„Die Seiten ab und nur oben einen Streifen !“ habe ich gesagt und das Gesicht meiner Mutter färbte sich rot. Kurze Zeit später klatschte es.
Nun ja, mit 12 nahm ich es dann selbst in die Hand und färbte mir das erste Mal die Haare, während ich heimlich die Lederhosen meiner Mutter anprobierte. Aber kommen wir zuück zum eigentlichen Thema.
Im Heute haben wir die Autonomen, die ANTIFA, die Antideutschen, Nazipunks, rechte Hooligans, Hooligans gegen rechts, kommunistische Anarchisten und seit kurzer Zeit macht sich die Bewegung der Freidenker ein wenig breiter. Letzteres klingt für mich erstmal am Vernünftigsten, auch wenn diese Bewegung für viel mehr ein Feindbild darstellt. Den Linken sind sie zu rechts, den Rechten zu links und in der Mitte sind sie einfach nur die Störer. Die heutige Linke, sowie auch die derzeitige ANTIFA ist meist nur noch ein peinlicher Haufen von irregeführten Mitläufern, oder bezahlten Systemlingen, die sich benutzen lassen. Rechts und links sind nicht selten vom Staat finanziert und am Ende auch oft zur Durchsetzung von härteren Überwachungsmassnahmen im Kampf gegen Terrorismus benutzt. Die wahren Faschisten sitzen in der Regierung, in den Medienanstalten, oder in anderen Teilen des Staatsapparates. Genau hier leigt der Punkt und ich denke, es ist an der Zeit ein wenig umzudenken, ein neues Bewusstsein entstehen zu lassen. „ANTIFA heisst Angriff !“ Das will doch heutzutage keiner mehr hören und es ist eindeutig ein Aufruf zur Gewalt, abgesehen davon das diese Bewegung vor Widerspüchen nur so strotzt. „Nie wieder Rassismus !“, aber „Nie wieder Deutschland !“, oder auch „Deutschland verrecke !“
Der Weg von links nach rechts gestaltet sich im Heute meist als sehr eng aneinanderliegend und meist ist ein „Links sein“ häufig nichts anderes als am rechten Rand zu stehen. Die Spaltung im Systen und durch das Sytem bleibt am Ende der Gewinner und die Wahrscheinlichkeit eines Umdenkens liegt in weiter Ferne, solange die, die sich für einen weltweiten Frieden und die Gleichheit aller Menschen stark machen an den Rand gedrängt werden und zu Feindbildern erklärt werden.
In der Presse werden diverse Geschichten zusammengewürfelt und eine Neue daraus gestrickt. Eine Jutta Dittfurth macht mit Bildern von marschierenden Nazisoldaten mobil gegen die Bewegung, die Presse ignoriert vollständig Einladungen zu Pressekonferenzen und Merkel und Co. wüten fleissig weiter, während das Volk die Falschinformationen genüsslich aufsaugt und sich mit Lügen und Dummheit solidarisiert. Die Dummen sind die, die im Heute noch daran glauben, das die Politik uns vertritt. Politik ist seit vielen Jahren ein Produkt, welches sich auf dem Markt behaupten muss und schon lange nicht mehr an die Interessen des Menschen interessiert ist, es sei denn er hat was zu bieten. Dann gibt man auch mal eben kurz 300 Millionen Euro Rabatt, während es in der Bildung fehlt, oder man darüber nachdenkt Flaschenpfand zu erhöhen, damit man die Regelsätze der Sozialleistungen nicht anheben muss. Alles in allem, – eine Milchmädchenrechnung. Ich möchte hier mal eine Erlärung des Bundesverfassunsschutzes wiedergeben, die im Übrigen oft Hand in Hand mit sämtlichen Gruppierungen agieren, weil es eben passt.

==Antifa-Autonome==

„Der „antifaschistische Kampf“ ist ein Hauptagitationsfeld von Autonomen. Aus ihrer Sicht ist es geboten, den Kampf gegen Faschisten und Rassisten in die eigenen Hände zu nehmen. In autonomen Publikationen und Stellungnahmen wird für Gegenveranstaltungen zu rechtsextremistischen Kundgebungen geworben. Die Agitation richtet sich auch gegen bestimmte staatliche Einrichtungen oder ihre Repräsentanten. Darüber hinaus werden Adressen und „Steckbriefe“ von politischen Gegnern veröffentlicht, die nicht selten mit der Aufforderung verbunden sind, diese Personen auch anzugreifen. Im Rahmen der „antifaschistischen Selbsthilfe“ werden auch militante Aktionen befürwortet, die sich in erster Linie gegen den politischen Gegner, insbesondere tatsächliche oder vermeintliche „Nazis“ richten. Dadurch kommt es regelmäßig zu hohen Sachschäden, teilweise aber auch zu Personenschäden.“

Quelle: http://www.verfassungsschutz.de/de/service/glossar/antifa-autonome

Zum Thema Rechtsextremismus schreibt der VFS folgendes:

==Rechtsextremismus==

„Unter Rechtsextremismus werden Bestrebungen verstanden, die sich gegen die im Grundgesetz konkretisierte fundamentale Gleichheit der Menschen richten und die universelle Geltung der Menschenrechte ablehnen. Rechtsextremisten sind Feinde des demokratischen Verfassungsstaates, sie haben ein autoritäres Staatsverständnis, das bis hin zur Forderung nach einem nach dem Führerprinzip aufgebauten Staatswesen ausgeprägt ist. Das rechtsextremistische Weltbild ist geprägt von einer Überbewertung ethnischer Zugehörigkeit, aus der u.a. Fremdenfeindlichkeit resultiert. Dabei herrscht die Auffassung vor, die Zugehörigkeit zu einer Ethnie, Nation oder „Rasse“ bestimme den Wert eines Menschen.
Offener oder immanenter Bestandteil aller rechtsextremistischen Bestrebungen ist zudem der Antisemitismus. Individuelle Rechte und gesellschaftliche Interessenvertretungen treten zugunsten
kollektivistischer „volksgemeinschaftlicher“ Konstrukte zurück (Antipluralismus).“

Quelle: http://www.verfassungsschutz.de/de/service/glossar/_lR#rechtsextremismus

Was zeigen uns diese beiden Artikel, wenn man ein wenig weiter schaut ?
Der Faschismus ist überall !
Nehmen wir folgenden Satz: „Unter Rechtsextremismus werden Bestrebungen verstanden, die sich gegen die im Grundgesetz konkretisierte fundamentale Gleichheit der Menschen richten“
Im ersten Moment mag es vielleicht nicht erkennbar sein, jedoch vertritt die angebliche ANTIFA doch den gleichen Standpunkt, indem sie Menschengruppen ausgrenzt und sogar fordert das ganze Länder verrecken sollen.
Schaut man sich deren Foderung „Bleiberecht für Alle“ einmal genauer an, so bekommt man schnell ein erschreckendes Update. Oftmals finden sich dann Parolen wie „Spiesser raus !“, „Bonzen raus !“, „Gruftis raus !“ und sehr häufig „Bullen raus !“unter jener scheinbar sozialgemeinten Idee.

Hier nochmal ein Artikel dere Seite vom VFS bezüglich autonomer Nationalisten.

==Autonome Nationalisten==

„Mit den „Autonomen Nationalisten“ tritt eine Strömung innerhalb des deutschen Neonationalsozialismus öffentlichkeitswirksam in Erscheinung, die sich in lokalen Gruppierungen organisiert. Angehörige der „Autonomen Nationalisten“ treten oft mit einem hohen Maß an Gewaltbereitschaft gegen Polizeibeamte und politische Gegner auf, dies insbesondere bei öffentlichen Veranstaltungen, wo sich „Autonome Nationalisten“ bisweilen vermummt zu so genannten Schwarzen Blöcken zusammenschließen. Zudem übernehmen sie in Teilen Stilelemente anderer Jugendsubkulturen
und treten ähnlich gekleidet auf wie militante Linksextremisten (Autonome). Innerhalb der Neonazi-Szene sind „Autonome Nationalisten“ vor allem wegen ihres öffentlichen Erscheinungsbildes und ihrer Gewaltbereitschaft umstritten. Dessen ungeachtet beteiligen sich zunehmend auch „Freie Nationalisten“ anlassbezogen an der Aktionsform des „Schwarzen Blockes“ der „Autonomen Nationalisten“.

Quelle: http://www.verfassungsschutz.de/de/service/glossar/_lA#autonome-nationalisten

Auch hier ein sehr schöner Satz, der verdeutlicht wie ähnlich die Vorgehensweisen bei Beiden sind.
„Zudem übernehmen sie in Teilen Stilelemente anderer Jugendsubkulturen und treten ähnlich gekleidet auf wie militante Linksextremisten (Autonome).“
Es werden sogenannte Stilmittel übernommen !
Rechts wie links, links wie rechts und am Ende irgendwie doch ein Einheitsbrei.

Um mit den Erklärungen des Verfassungsschutzes abzuschliessen hier noch ein Artikel zum Thema Terrorismus.

==Terrorismus==

„Terrorismus ist nach der Definition der Verfassungsschutzbehörden der nachhaltig geführte Kampf für politische Ziele, die mit Hilfe von Anschlägen auf Leib, Leben und Eigentum anderer Menschen durchgesetzt werden sollen, insbesondere durch schwere Straftaten, wie sie in § 129a Abs. 1 StGB genannt sind, oder durch andere Straftaten, die zur Vorbereitung solcher Straftaten dienen. “

Quelle: http://www.verfassungsschutz.de/de/service/glossar/_lT#terrorismus

Weder die Tatsache das sich die derzeiteige Friedensbewegung mit Hilfe von Anschlägen auf Leib, Leben und Eigentum anderer Menschen durchsetzt, noch das sie nur in irgendeiner Form der hier aufgeführten Randgruppenphänomenen gleichen, lassen mich daruf schliessen, das es sich nicht um eine gefährliche Vereinigung gegen die Bevölkerung handelt, sondern vielmehr, das sie zur grossen Gefahr für das derzeitige System und die durchgeführte Politik werden könnte, da man ihr keinerlei von Gewalt in die Schuhe schieben kann und diese Bewegung öffentlich kritisiert und aufdeckt, was für ein Spiel hier eigentlich gespielt wird. Von daher gibt es eigentlich nur einen Weg.
Sie mundtot zu machen !

==Von der Presse zu Nazis gemacht==

Gepostet am Aktualisiert am


001

Wende2.0 a.k.a. AK Berlin: „Von der Presse zu Nazis gemacht !“
9.11.2014 vor dem Reichstag

Das Verhalten von Presse und Medien, sowie auch zum Teil der Polizeikräfte war an diesem Tag sehr fragwürdig.
Wir wurden eingezäunt und Teilnehmer unserer Veranstaltung wurden nicht durchggelassen,
bzw. zum Teil auch nicht mehr reingelassen wenn sie auf das Gelände wollten.
Die ANTIFA hat sich mehr als nur blamiert und trotz Erklaerungen
und Diskussionen am Ende trotzallem behauptet wir seien ALLES Neurechte und Nazis.
Einer von denen zeigte mir einen Mittelfinger und schimpfte mich einen Nazi,
Die Retourkutsche kommt in der Dokumentation, die in den nächsten zwei Tagen hier online sein wird.
Auf unserer Veranstaltung gab es Transparente, die sich eindeutig gegen Faschismus ausgesprochen haben,
sowie ein Transparent auf dem ein Anarchiezeichen zu sehen war.
Des weiteren mehrere Vorträge dazu.
Da stellt sich doch schnell die Frage, wer die wahren Faschisten sind.
Anbei ein kleines Zitat, mit dem Hinweis das die heutige ANTIFA es ganz gut damit hält
und dieser Aussage in meinen Augen zu 100% gerecht wird…

Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen:
«Ich bin der Faschismus».
Nein, er wird sagen:
«Ich bin der Antifaschismus».
– Ignazio Silone, italienischer Kommunist

Eine äusserst schöne Äusserung war auch: „Der Begriff System ist ein sehr weitläufiger.
Wenn ich ihn benutze ist es etwas anderes als wenn ihr es tut.“
WTF ?!
Sorry Jungs und Mädels, das war dann wohl ein Eigentor.
…und euer „links“ ein ganz klares „rechts aussen“.

Komisch war auch, das Staatenlos.info eine Erlaubnis bekommen hat dort zu demonstrieren,
obwohl man uns versichert hat, dass für diesen Tag die gesammte Fläche vor dem Reichstag
uns zugesprochen sein würde.
…und warum hat man die ANTIFA passieren lassen und Veranstaltungsteilnehmer,
bzw. eigentliche Besucher der Veranstaltung nicht ?
War das geplant und sogar beabsichtigt ?
Die Presse schweigt wie immer zu diesem Thema !

…und auch mir bleiben viele Fragen unbeantwortet.

Ein persönliche Danke geht an: Bad Salzdetfurth, Braunschweig, Hannover und Ostfriesland,
sowie an alle friedlichen Teilnehmer an diesem Tag.

Ein ausführlicher Bericht, sowie eine knapp zweistündige Dokumenation des Ganzen ist in Arbeit
und wird morgen in den Abendstunden hier einzusehen sein.

Ich bitte um Verständnis !
Danke und viel Spass…

*PEACE*

Mehr Infos wie immer hier: http://www.wende2punkt0.de

…und zum Abschluss noch eine kleine Diashow mit 25 Fotografien des gestrigen Tags, sowie Musik von Huma Huma.

Der Titel des hier zu hörenden klassischen Musikstückes lautet: „Pachabelly“.

==Eine kleine Dokumentation==

Gepostet am Aktualisiert am


Ein Beitrag des AK Berlin a.k.a. Wende2.0

==Themen==

– Ankündigung auf Rädern
– Interview mit Press Tv (irakisches Fernsehen)
– Gedenken an Iman Hussein
– Infotour von Hellersdorf zum Alexanderplatz
– Abschlussveranstaltung am Alexanderplatz

Mehr Infos hier: http://www.wende2punkt0.de

Mit freundlicher Unterstützung des Ordnungsamtes Berlin

Hinweis:
Es gibt zwei kleine Bildstörungen, sowie kurz eine leicht versetzte Tonspur gegen Ende.

Eine restaurierte Version wird es in den nächsten Tagen geben.